Edelmetalle – ihr Stellenwert in der Vergangenheit und in der Zukunft

Edelmetalle – ihr Stellenwert in der Vergangenheit und in der Zukunft

Worüber schreiben wir:

Lohnen sich Edelmetalle als Investmentanlage? Edelmetalle sind in Krisenzeiten wertbeständiger als Währungen, dennoch sind mit Edelmetallen auch erhebliche Lagerkosten verbunden. Übertrifft die steigende Wertentwicklung die Kosten? Im Gespräch mit Dr. Peter Riedi, Verwaltungsrat der EM Global Service AG im Fürstentum Liechtenstein

Um die Edelmetalle auf unserem Planeten ranken sich seit Jahrhunderten viele Mythen und Theorien. Von einer ganzen Stadt aus Gold und Silber bis hin zu der Vermutung, dass die Edelmetalle Gold und Platin aus dem All stammen. Nach wie vor besitzen Edelmetalle einen immensen Stellenwert in unserer Gesellschaft und verkörpern etwas Wertvolles und Begehrenswertes. Dies wird sich in naher Zukunft nicht ändern, ist Dr. Peter Riedi, Edelmetallexperte der EM Global Service AG überzeugt. “Mit neuen Innovationen finden sich neue Verwendungszwecke für diese seltenen Metalle, die als Industriemetalle einen neuen Stellenwert erreichen. Was einst die Kronen und Schatzkammern der Reichen und Schönen schmückte, ist heute in die neuesten Technologien unabdingbar”, erklärt Dr. Peter Riedi. Die EM Global Service AG hat ihren Sitz im Herzen Europas im Fürstentum Liechtenstein, das für ihre politische Sicherheit ebenso bekannt wie für ihre wirtschaftliche Stabilität ist. Nicht nur in turbulenten Zeiten sind Sicherheit und Stabilität zusammen mit Zuverlässigkeit und Diskretion gefragt.

Renaissance – grüne Zukunft Edelmetall als Rohstoff

Edelmetalle – ihr Stellenwert in der Vergangenheit und in der Zukunft
Edelmetalle / EM Global Service AG

Besonders in Krisenzeiten finden Menschen oftmals den Weg zurück zu diesen besonderen Gütern. Dr. Peter Riedi hierzu: “Edelmetalle stehen für Sicherheit und das Gefühl, etwas Hochwertiges zu besitzen. Insbesondere seit der Trennung unserer Währungen vom Goldstandard, ist ein klarer Wertanstieg von Gold und Silber zu erkennen. Ein neuer Aspekt ist der ökologische Anspruch vieler Metalle, die einen grünen Beitrag für die Zukunft in der Industrie und im Konsumgüterbereich leisten mit der Herausforderung des Nachhaltigkeitsanspruchs. In den Epochen der Menschheitsgeschichte verliehen Metalle der Zeit ihren Namen, wie Bronzezeit oder Eisenzeit. Dies verdeutlicht den Stellenwert der Errungenschaften durch Bronze oder Eisen. Heute stehen dafür die Industriemetalle als Rohstoffe. Wirtschaftlicher Aufschwung bestimmt den Rohstoffmarkt, die Preise für Kupfer, Silber und Palladium sind durch den Umbau zu erneuerbaren Energien in unterschiedlichen Sektoren am Steigen.”

Trotzdem oder gerade deshalb trennen sich die Gemüter, wenn es um das Thema des sicheren Investments geht. Im Internet sind zahllose Beiträge und Artikel zu dieser Debatte zu finden. Es stellt sich die Frage: Wie sinnvoll ist es, in Krisenzeiten auf Edelmetalle zu setzen und was ist bei der Investition zu beachten? “Die Entwicklung der Rohstoffpreise hängt mit dem Weltmarkt entscheidend zusammen, gerade wenn es um Industriemetalle geht. Goldanleger haben andere Interessen als Anleger, die in Industriemetalle investieren. Die Nachfrage nach Gold ist gerade in der Corona-Krise bei privaten Anlegern gestiegen, aber dafür ist die Schmuckindustrie im gleichen Zeitraum im Dornröschenschlaf verharrt, aber erste Veränderungen sind am Markt spürbar”, berichtet Dr. Peter Riedi.

Edelmetalle in Zeiten der Krise

Edelmetalle – ihr Stellenwert in der Vergangenheit und in der Zukunft
Goldbarren / EM Global Service AG

SPIEGEL-Bestseller wie; „Der größte Crash aller Zeiten“, schwören auf die Investition in Gold und Silber in Zeiten der Krise. Dr. Peter Riedi hierzu: “Edelmetalle stehen für eine sichere Geldanlage, welche im Gegensatz zu unserer Währung nicht an Bedeutung verlieren wird. Auch die allgemeine Stimmung in der Gesellschaft tendiert in Krisenzeiten immer wieder in diese Richtung. Mit dem Ende des Golddevisenstandards im Jahre 1971 folgte ein stark steigender Goldpreis. Zwischen 1970 und 1980 stieg der Goldpreis um 1397,01 Prozent. Diese Entwicklung war darauf zurückzuführen, dass die Gesellschaft der ungedeckten Währung nicht gänzlich vertraute und sich deshalb einer sicheren Geldanlage zuwandte.”

Das Spiel zwischen Wirtschaft und Goldpreis lässt sich als gegenläufig beschreiben. Mit dem Wirtschaftsaufschwung sinkt der Goldpreis zumeist. Ist die Wirtschaft schwach erfährt der Goldpreis einen Aufschwung. “Nach dem ersten erheblichen Wertgewinnen in den 1980ern zeigte sich auch nach der Wirtschaftskrise 2008 und mit Beginn der Corona Krise 2020 eine erneute Rückkehr zu den Edelmetallen.

Precious metals - their value in the past and in the future
Dr. Peter Riedi – CEO EM Global Service AG

Die EM Global Service AG bietet ihren Kunden eine Sicherheitsarchitektur für das jeweilige Depot. Angefangen von der sofortigen Eigentumsübertragung der erworbenen Rohstoffen, Lagerung in Hochsicherheitstresor Anlagen, Erwerb nur von zertifizierten Scheideanstalten, Kontrolle der Lagerung durch das sechs-Augen-Prinzip, jährlichen Prüfungsbericht, Transport- und Diebstahlversicherung. Wichtig für uns und unsere Kunden ist die Transparenz”, erklärt Edelmetallexperte Dr. Peter Riedi. Edelmetallexperten sind sich einig, dass Anleger den Schutz vor Volatilität suchen. Laut einem Bericht des World Gold Councils, die eine Analyse der jährlichen Daten von 1990 bis 2015 durchführte, sind es zwei wesentliche Faktoren, die die Verbrauchernachfrage nach Gold (Schmuck, Barren und Münzen) langfristig beeinflussen. Dr. Peter Riedi hierzu: “Die Nachfrage nach Gold wird in erster Linie durch das Einkommen getrieben, was bedeutet, dass die Nachfrage nach Gold mit dem Einkommensniveau wächst. Zum Beispiel steigt bei einem Anstieg des Pro-Kopf-Einkommens um 1 Prozent die Nachfrage nach Gold um 1 Prozent. Zweitens durch das Preisniveau von Gold selbst.“

Kosten: Transparent – Edelmetalllagerung im Zollfreilager

Wo Edelmetalle sicher und gut lagern, diese Frage treibt Anleger um. “Ob ein Bankschließfach, der Haustresor, ein Metallkonto oder das Zollfreilager der geeignete Ort für die edlen Schätze sind muss jeder Anleger für sich abwägen. Zurzeit sind alle geplanten Edelmetalle außer Gold mehrwertsteuerpflichtig. Einen Vorteil bieten Lagerorte in Zollfreilagern, die im Rahmen der jeweiligen Gesetze die mehrwertsteuerpflicht möglichst vermeiden. Wer seine Werte realisieren möchte sollte die Möglichkeit nutzen sich das Gold auszahlen zu lassen”, erklärt Dr. Riedi. Die EM Global Service AG erwirbt und verwahrt alle Edelmetalle physisch in einer Hochsicherheitsanlage eines schweizerischen oder liechtensteinischen Sicherheitsunternehmen.

V.i.S.d.P.:

Nayra Rüdiger-Wagner
Studentin & Bloggerin

Über die Autorin:

Nayra Rüdinger-Wagner absolviert aktuell den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement an der SRH Fernhochschule. Neben ihrer jahrelangen Leidenschaft für die Filmbranche sowie das Reisen und das Kennenlernen anderer Länder und Kulturen, widmet sie sich nun gezielt ihrem Interesse für das Finanzwesen. Sie schätzt die freie und ortsunabhängige Gestaltung ihres Studiums, die ihr zudem erlaubt jede neue Gelegenheit zu nutzen, sich in ihren Interessengebieten weiterzubilden.

Kontakt:

EM Global Service AG
Landstrasse 114
FL- 9495 Triesen
Fürstentum Liechtenstein
Telefon +423 230 31 21
Fax +423 230 31 22

Ansprechpartner:

Dr. Peter Riedi
info@em-global-service.li
www.em-global-service.li

 

Edelmetalle – ihr Stellenwert in der Vergangenheit und in der Zukunft

Firmenbeschreibung:

Das Unternehmen EM Global Service AG im Herzen Europas gelegen konzipiert und betreut Rohstoff- und Edelmetallkonzepte. Das Leistungsspektrum der EM Global Service AG umfasst den Erwerb, die Verwahrung und Sicherheit von physischen Edelmetallen für die Eigentümer, die Käufer. Das Unternehmen mit ihrem Team baut auf wirtschaftliche Stabilität und sichern diese mit Zuverlässigkeit und Diskretion in der Vermögensverwahrung im Herzen Europas. Weitere Informationen unter www.em-global-service.li

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag auf

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email